Heute zum Gesprächsbesuch bei Bürgermeister Prof. Dr. Holm Große im schönen Bischofswerda.

Was waren unsere Themen? Zum einen wurden die Perspektiven des regionalen Handwerks und der selbstständigen Handwerker erörtert. Gerade in der jetzigen Zeit hat das Handwerk besonders zu leiden – Materialknappheit und extrem gestiegene Preise bei weiterhin sehr hoher Nachfrage sind die Tagesordnung.
Wirtschaft und Umweltschutz, ein besonderes Anliegen von Herrn Große, wurde ebenfalls besprochen. Es muss uns gelingen, Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen. Hierfür wurden unterschiedliche Modelle, die speziell zur Stadt Bischofswerda passen könnten, ins Gespräch gebracht.
Bischofswerda ist mit knapp 12.000 Einwohnern eine wichtige Stadt für den gesamten Wahlkreis. Ich bedanke mich deshalb für den wichtigen Input und das tolle Gespräch!
Besonderer Dank gilt auch dem örtlichen CDU-Vorsitzenden Herr Grüber, der mich begleitet hat.
 
© Porträt: saechsische.de

 

Roland Ermer zu Besuch in Hoyerswerda